Unser Rückblick auf die Gemeinderatssitzung vom 03.06.2020 Pölvencard, Jahresrechnung, Jugendtreff, INFRA! Das waren die Hauptpunkte beim politischen Neustart nach Covid-19

Die Pölvencard kommt trotz grüner Blockade

Die Service- und Bürgerkarte wird der Schlüssel zum Recyclinghof!

Im Gemeinderat wurde beschlossen, für die Installierung einer Schrankenanlage und einer Videoüberwachung im Recyclinghof Budgetmittel in Höhe von EUR 30.000,- zur Verfügung zu stellen.

Mit der Karte und der damit verbundenen Öffnungszeiten-Flexibilisierung möchten wir

  • dem Recyclinghof, der Mülltrennung, der Müllvermeidung, der Restmüll-Reduktion großes Augenmerk schenken.

Verwundert haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Schwerpunkte Mülltrennung, Müllvermeidung, Wiederverwenden bei der Grünen Liste anstatt Freude über Umweltschutzmaßnahmen trübe Stimmung aufkommen ließen.

Unser Ziel ist, die Zweifel der Partei für Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit mit einem guten Abfallwirtschaftskonzept und großer Bürgerfreundlichkeit aus dem Weg zu räumen.

Unsere Presseaussendung zur Pölvencard! Exklusiver Einblick in unsere in Kürze erscheinende Presseaussendung!

Die SPÖ-Bürgermeisterliste Hermann Ritzer informiert! Ausgabe 2/2020

Jahresrechnung 2019! Die wichtigsten Zahlen und Fakten des Jahresabschlusses sind!

  • Der beachtliche Rechnungsüberschuss von EUR 800.777,45
  • Der Rücklagenzuwachs 2019 trotz vieler getätigter Investitionen! Erhöhung um 53.957,64 Euro auf insgesamt EUR 1.432.877,47
  • Die wirtschaftliche Stärke an Tilgung und Zinsen insgesamt EUR 548.579,16 aufwenden zu können
  • Die Darlehensschulden der Gemeinde Bad Häring bei zwei Kreditinstituten betrugen am 31.12.2019 insgesamt EUR 1.811.658,55.
  • Der seit Jahren konstant niedrige Verschuldungsgrad lag am 31.12.2019 bei 11,46 %
  • Die Unternehmensbeteiligung der Gemeinde Bad Häring an der VIVEA Holding mit einem Gesamtwert von EUR 5.709.176,95 und einer Gewinnausschüttung von EUR 80.791,77 im Jahr 2019.

Alle Beschlüsse im Zusammenhang mit der Jahresrechnung 2019 wurden einstimmig gefasst.

 

HäJu zieht um – Bad Härings Jugendliche treffen sich ab Herbst 2020 im Ortszentrum

Der Gemeinderat hat der Verlegung des Jugendtreffs HäJu vom Gemeindesportzentrum in das ehemalige Raiffeisen-Lagerhaus einstimmig grünes Licht gegeben. In den neuen Treff im Zentrum unserer Gemeinde werden ca. EUR 10.000,- bis 15.000,- investiert.

 

Infrastrukturpaket wurde beschlossen

Die Gemeinden Österreichs sind ein wichtiger Wirtschaftsmotor. Der Covid-19-Pandemie wird mit der Investition in die Gemeinde-Infrastruktur Kanal-Wasser-Straße die Stirn geboten. Der GR hat einstimmig beschlossen ca. 230.000,00 Euro für INFRA-Maßnahmen (Neubauten, Umlegungen und Sanierungen) bereit zu stellen.

 

 

 

 

 

Rückblick auf die Gemeinderatssitzung vom 04.03.2020 Grundsatzbeschluss für Projektstart "Pölvencard" mit großer Mehrheit gefasst

Die Tagesordnung vom 4. März 2020 hat es in sich.

Insgesamt 16 Punkte umfasste die Agenda der ersten Gemeinderatssitzung des Jahres 2020.

Hier die wichtigsten Entscheidungen aus unserer Sicht:

  • Fläwi-Änderung für die Gp. 1129 (Gemeindesportzentrum) und Baurechtsvertrag für diese Liegenschaft: Beide Beschlüsse wurden vom Gremium einstimmig gefasst. Wir haben das neue gastronomische und touristische Projekt von Tarek Daghistani von Anfang an unterstützt.
  • Neuer Pächter für das Schwimmbad-Buffet: Der Pachtvertrag mit Tarek Daghistani wurde einstimmig zur Unterzeichnung freigegeben.
  • Die Raumordnungsthemen (Ergänzung des Raumordnungsvertrages mit Andreas Aufinger, Bebauungsplan Fleckstraße-Aufinger sowie Bebauungsplan Hofstelle Liefert-Aufinger) wurden allesamt einstimmig beschlossen.
Die Pölvencard zum Vorteil aller Bad HäringerInnen
Die Karte mit Mehrwert! Die Pölvencard bringt’s!
  • Pölvencard – Grundsatzbeschluss für Projektstart: Projektleiter Harald Drexler und  Werner Drexler informierten umfangreich über die Eckpunkte des Projektes. Am Beginn des Projektes sollen zwei Services etabliert werden. Mit dem Service „Taxi-Sonderkonditionen für Bad HäringerINNEN“ sollen Lücken im öffentlichen Personennahverkehr bestmöglich geschlossen werden. Der Service „Recyclinghof-Öffnungszeiten-Flexibilisierung“ soll den BürgerINNEN einen spürbaren Mehrwert bringen. Leider konnten nicht alle Gemeinderäte vom Nutzen des Projektes überzeugt werden. Das Ziel kann nur lauten: Mit großer Servicequalität und bestem Serviceangebot auch die letzten Zweifel beseitigen.
  • Die weiteren Tagesordnungspunkte betrafen die Änderungen der Vergaberichtlinien für Baugrundstücke,  der Wasserleitungsgebührenverordnung und der Kanalgebührenverordnung sowie die Ernennung von BGM-Stv. Max Egger zum Stellvertreter von BGM Hermann Ritzer in der Forsttagssatzungskommission.
  • Über den nicht öffentlichen Teil der Sitzung dürfen wir nicht berichten.