Warum wir das Hoteldorf unterstützen Weil wir uns für touristische Entwicklung einsetzen, wie von allen Gemeinderäten im örtlichen Raumordnungskonzept festgeschrieben!!!

Unsere Stellungnahme und Begründung für die Zustimmung zur Änderung des Flächenwidmungsplanes und für die Erlassung des Bebauungsplanes zur Umsetzung des Projektes Hoteldorf am Gelände des ehemaligen Campingplatzes Sappl:

Im örtlichen Raumordnungskonzept haben wir Gemeinderäte festgeschrieben:

  1. Die Ansiedelung von Klein- und Mittelbetrieben ZU fördern und ZU unterstützen.
  2. Die Erhaltung der bäuerlichen Kulturlandschaft ZU fördern und ZU unterstützen
  3. DASS Bereiche mit touristischer Nutzung im öffentlichen Interesse liegen und GEFÖRDERT werden

Das Hoteldorf ist eine touristische Nutzung.

Dieses Projekt bringt Nutzen für die Gemeinde und die Gewerbetreibenden im Ort.

Die Gäste werden im Ort einkaufen gehen, essen gehen, an Veranstaltungen teilnehmen, sprich für weitere Belebung sorgen.

Für den Standort und die Widmung sprechen:

1) die langjährige Nutzung als Campingplatz, der sehr beliebt und gut ausgelastet war

2) Der Standortvorteil durch Freischwimmbad, Tennisplatz und Sportzentrum mit Kegelbahn in unmittelbarer Nachbarschaft

3) im Winter die Nähe zur Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental

4) Unser rechtsgültiges ÖRTLICHES Raumordnungskonzept als GESAMTWERK, das der GR einstimmig beschlossen hat

5) die Ergebnisse der fast 3-jährigen Vorbereitungen durch den Bauausschuss bis 31.12.2018 gleichzeitig auch Gemeindevorstand bestehend aus 5 Gemeinderäten

6) Die vorliegenden Ausarbeitungen und Begutachtungen unseres beauftragten Raumplaners

7) Die bekannte positive Vorprüfung durch die Aufsichtsbehörde beim Amt d. Tiroler Landesregierung

8) Abschließend die gute Gesprächsbasis mit den Projektwerbern mit der Absicht das Gemeindesportzentrum im offenen Gespräch optimal einzubinden

Die Gemeinderäte der SPÖ-Bürgermeisterliste Hermann Ritzer

verlesen am 27.03.2019 im Rahmen der GR-Sitzung

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.